Schule für Hörgeschädigte Holmbrook
Hamburg-Bahrenfeld

Am Standort der ehemaligen Internationale Schule in Bahrenfeld entsteht die Schule für Hörgeschädigte, in der die Schulstandorte Schulzweg und Hammerstraße der Schwerhörigen- und Gehörlosenschule zusammengeführt werden.
Auf Grund der besonderen Schutzbedürftigkeit der Kinder wird entlang der Straße Holmbrook eine großzügige Vorfahrt mit Stellplätzen geschaffen, so dass die Kinder sicher zu Schule gebracht werden können.
Die Schulhöfe werden komplett überarbeitet und in Zusammenarbeit mit den Pädagogen insbesondere mit Spielgeräten ausgestattet, die den Gleichgewichtssinn trainieren. Darüber hinaus werden Spiel- und Sportflächen für die aktive Pause angelegt, die sich speziell an den Bedürfnissen der Kinder orientieren. Ein Schulgarten ergänzt das Angebot an Freiflächen.

ÖFFENTLICHE
EINRICHTUNGEN
Freizeitbad Volksdorf, HH
Katharinenschule, HH
Max Brauer Schule, HH
Rechtshaus Universität, HH
Schule für Hörgeschädigte Holmbrook, Hamburg
Altstadtschule, Wedel
Auftraggeber BSB – Behörde für Schule und Bildung Architekten Dohse + Stich Brutto Baukosten 600 T€ Planung 2008/9 Fertigstellung 2010