Außenanlagen einer Villa in Poppenbüttel
Hamburg - Poppenbüttel

Das zum Alstertal abfallende Gartengrundstück wurde durch eine mit Granit-Kleinsteinpflaster verblendeten Stützmauer terrassiert.
Die bestehende Terrasse wurde erneuert und in Richtung der Stützmauer verlängert. Endpunkt der Terrasse ist das rechteckige Wasserbecken, das durch einen in die Wand integrierten Wasservorhang gespeist wird. Den Abschluss der Terrasse zur Gartenseite hin bildet eine in den Belag integrierte Sitzbank aus Bankirai-Bohlen.
Als Stufen und Wegebeläge wurde schwarzer Granit verwandt, Oberfläche gestockt. Die Beleuchtung erfolgt durch Bodenleuchten im Bereich der Stufen, das Wasserbecken wird durch seitliche Schwimmbadleuchten sowie unter den Trittsteinen stehenden Unterwasser-Leuchten illuminiert.
Auf der Mauer wurde eine rahmenlose Glasscheibe als Absturzsicherung eingespannt.
HAUSGÄRTEN
Haus Thule, Kampen, Sylt
Schwimm- und Koiteich,
Großhansdorf
Villa in Poppenbüttel, Hamburg
Villa in Wellingsbüttel, HH

Bauherr privat Architekten Lutz Gnosa Architekt, Hamburg (Vorentwurf Außenanlagen) Brutto Baukosten 60 T€* Planung 2005 Fertigstellung 2005

* ohne Stahl- und Holzarbeiten, die vom Bauherren eigenständig beauftragt wurden.