Wir in Ottensen
Hamburg-Ottensen, Realisierungswettbewerb, 1. Preis

Oh, wie (schön ist) Ottensen!
Die Wege und Platzflächen werden entsprechend dem »Ottenser-Hinterhof« Charakter mit Natursteinpflaster belegt. Runde Sichtbetonplatten mit einem Durchmesser von 60-100 cm und verschiedenen Oberflächen (Strukturbeton, Handabdrücke der Bewohner, Mosaik, etc.) lockern die Wegefläche optisch auf, verleihen Aufenthaltsqualität und wirken Adressbildend.
Mauern werden als Gabionen hergestellt und mit geschichteten Natursteinen befüllt. Die Mauern haben eine Höhe von 90 cm, so dass gegenüber dem Terrassenniveau eine Aufkantung von 30 cm Höhe entsteht. Die Mauerkrone kann durch Holzauflagen als Sitzbank genutzt oder mit Kleinsträuchern und Küchenkräutern als Sichtschutz bepflanzt werden. Als Terrassenbelag werden Holzgrätings aus sibirischen Lärchenholzbohlen geplant.

WETTBEWERBE
Bramfelder Markt, HH
Hafencity Dalmankai, HH
Künstlergarten, Winsen
Poppenbüttler Berg, HH
Schulauer Hafen, Wedel
Steilshoop, HH
Südl. Harburger Ring, HH
Vogelhüttendeich, HH
Topographie des Terrors,
Berlin
Wohnbauliche Entwicklung
Tornesch
Ottensen, Hamburg
Hafencity Baufeld 71, HH
Hamburger Stadtreinigung
Schulzentrum, Langwedel
Wohnungsbau Iserbarg, Hamburg-Rissen
Auslober Baugemeinschaft Arnoldstr. 18-20 GmbH & Co KG c/o Altonaer Spar- und Bauverein
Architekten
Huke-Schubert Berge Architekten Wettbewerb 2010 Platzierung 1. Preis Planung 2010 Ausführung 2011