AUF ACHSE – Steilshoop, Hamburg
Entwurfswerkstatt und eingeladener anonymer freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb

Die den Stadtteil prägenden Achsen erhalten durch die Öffnung zum Bramfelder See sowie zum Ohlsdorfer Friedhof attraktive Ziele.
In die Hauptwegeachsen werden farbige Bänder aus eingefärbtem Beton eingelassen die erheblich zur Orientierung beitragen. In diesen Bändern wird die Möblierung und Beleuchtung vorgesehen.

Nach Abriss der Pavillons auf der Westseite zwischen Schreyerring und Gropiusring entsteht vor den erd-geschossigen Läden der neue Steilshooper Marktplatz.

Die Gründgensstraße wird zurückgebaut, EKZ und Ärztehaus erhalten angenehme Vorzonen und einladende Zugangsbereiche.



WETTBEWERBE
Bramfelder Markt, HH
Hafencity Dalmankai, HH
Künstlergarten, Winsen
Poppenbüttler Berg, HH
Schulauer Hafen, Wedel
Steilshoop, HH
Südl. Harburger Ring, HH
Vogelhüttendeich, HH
Topographie des Terrors,
Berlin
Wohnbauliche Entwicklung
Tornesch
Ottensen, Hamburg
Hafencity Baufeld 71, HH
Hamburger Stadtreinigung
Schulzentrum, Langwedel
Wohnungsbau Iserbarg, Hamburg-Rissen
Auslober Freie u. Hansestadt Hamburg, vertreten durch das Bezirksamt Wandsbek
u. Bauherrn und Vermietern Steilshoops vertreten durch den Lenkungsausschuss
HID Steilshoop im Einvernehmen mit der FHH Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Amt für Landes- und Landschaftsplanung
Arge
meyer fleckenstein architekten stadtplaner, argus stadt- und verkehrsplanung Animation bloomimages Jahr 2007